© 2020  Kunst Gesellschaft Greifensee

Konzertsaison 19/20

 

CELEBRATION   

Von Klezmer bis Tango                                   
GERSHWIN-QUARTETT &
ROMAN KUPERSCHMIDT

​Michel Gershwin   Violine

Natalija Raithel   Violine

Juri Gilbo   Viola

Dmitrij Gornowskij   Violoncello

Roman Kuperschmidt   Klarinette

30 Jahre Gershwin-Quartett
A2

SO  10. November 2019, 17:00  

Landenberghaus Greifensee

CHF 45

TICKETS
Das Konzert ist ausverkauft. Allfällige Restkarten an der Konzertkasse ab 16:45 Uhr

Konzertprogramm

Mozart . Divertimento D-Dur

von Weber . Menuetto Capriccio B-Dur

Schostakowitsch . Walzter Nr. 2

Tschaikowsky . Neapolitanischer Tanz

Brahms . Ungarische Tänze Nr. 1 und Nr. 5

Dinicu . Hora Staccato

Prex . Concerto pour un voix

Chatschaturian . Säbeltanz

Tzintzadze . Grei georgische Volkstänze

Traditional . Arirang, koreanisches Volkslied

de Abreu . Tico Tico no Fuba

Piazzolla . Oblivion & Libertango

Bock . Hochzeitswalzer & Wenn ich einmal reich wär'

Traditional . Happy Nigun

Traditional . Goldene Hassene

Die vier Musiker des Gershwin-Quartett, die seit 30 Jahren als Ensemble auftreten, haben sich keinem Stil, keiner Epoche und keinem Komponisten gewidmet. Etablierte Juwelen der Klassik, als auch moderne, ja jazznahe Kompositionen, aber auch lateinamerikanische Musik, stellen Eckpfeiler von Konzerten dar. Dank ih­res ho­hen künstlerischen Ni­ve­aus sind die Mu­si­ker des Gershwin-Quartetts in der in­ter­na­tio­na­len Mu­sik­sze­ne be­hei­ma­tet. Das Streichquartett setzt sich zusammen aus Ausnahmegeiger Michel Gershwin, der Geigerin Nathalia Raithel, dem Bratischsten und Dirigenten der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg Juri Gilbo sowie dem Cellisten der Kölner Kammerphil-harmonie Dmitrij Gornowskij.


Sie musizierten unter anderem mit Igor Oi­s­trach, Yuri Bash­met und Giora Feid­man und wa­ren Gast bei zahl­rei­chen re­nom­mier­ten in­ter­na­tio­na­len Fes­ti­vals wie z.B. dem Schles­wig-Hol­stein Mu­sik­fes­ti­val. 

Ein Konzert des jüdischen Musikers Roman Kuperschmidt ist das unmittelbare Erleben jüdischer Musik im wahren Sinne der Bedeutung des Wortes Klezmer - „Melodie-Instrument“. Seine Klarinette wird zur lebendigen, beseelten Verkörperung der Melodie. Er umspielt sie bis sie beginnt zu fliessen, öffnet die Musik zärtlich und behutsam, offenbart sie in ihrer feinsten Schönheit. Der von der Presse als „Russischer Edelstein“ bezeichneter Ausnahme-Klarinettist wurde 1974 in Russland geboren und zählte zu den bekanntesten Nachwuchstalenten Russlands. Internationale Anerkennung erhielt Roman Kuperschmidt 1995, als er mit dem Grand-Prix des renommierten Internationalen Klarinettenwettbewerb Moskau ausgezeichnet wurde. Er ist auf zahlreichen von der Kritik hochgelobten Rundfunkaufnahmen und auf CD-Einspielungen zu hören und ist bei vielen grossen Internationalen Festivals wie z. B. „Al Bustan Music Festival Beirut“, als Solist und Kammermusiker zu Gast.