55. Konzertsaison 21|22
FAMILIENBANDE

Preisträgerkonzert

ALEXANDER SAHATÇI    Klavier
&  STREICHQUARTETT

Klaidi Sahatçi, Violine

Cristina Ardizzone, Violine

Natalia Mosca, Viola

Gabriele Ardizzone, Violoncello

Alexander Sahatçi, Klavier

A4

Sa  05. März 2022, 19:30

Landenberghaus Greifensee

CHF 45

TICKETS

Vorverkauf ab 05.02.22

Der erst 14-jährige Pianist Alexander Sahatçi gehört zu den aufstrebenden und erfolgsversprechendsten jungen Musiktalenten der Schweiz. Der mehrfache Preisträger spielt nicht nur Klavier auf höchstem Niveau sondern gewinnt renommierte Preise auch auf der Violine.

In Greifensee wird er gemeinsam mit seinem Vater Klaidi Sahatçi (1. Konzertmeister des Tonhalle Orchester Zürich) und mit zwei Cousins ein Konzertprogramm präsentieren - eine "Familienbande".

 

Konzertprogramm

Beethoven, Streichquartett c-Moll  op. 18 Nr. 4
Chopin, Klavierkonzert f-Moll Nr. 2 op. 21- Bearbeitung für Klavier und Streichquartett 

Alexander Sahatçi
 

Alexander Sahatci wurde 2006 in Zürich in eine Musikerfamilie geboren. Mit dreieinhalb Jahren begann er bei seiner Mutter Geige zu erlernen, im Alter von vier Jahren kam das Klavier hinzu. Er studiert Geige und Klavier etwa gleich intensiv. Seit 2014 wird er von Tamara Kordzadze an der Jugend Musikschule Pfannenstiel und an der Musikschule Konservatorium Zürich unterrichtet. Seit 2020 erhält er regelmässigen Unterricht bei Prof. Margarius an der Accademia di Pianistica “Incontri col Maestro” in Imola. Zusätzlich besucht er das PreCollege-Programm an der Zürcher Hochschule der Künste. 

 

Im November 2017 trat Alexander mit dem Franz Schmidt Kammerorchester im Festsaal des Justizpalastes in Wien auf, im Januar 2019 in Neuenburg am Temple du Bas. Zum 250. Jubiläum des ersten Konzertes von W.A. Mozart, welches er in Rovereto/Italien geschrieben hat, spielte Alexander dieses im Theater Zandonai als Solist.

 

Auf dem Klavier hat Alexander mehrere wichtige Wettbewerbe gewonnen. Er erhielt den 1. Preis am “Robert Schumann-Wettbewerb” 2015 in Lugano, den 1. Preis am internationalen Klavierwettbewerb “Talenti in Cavanese” 2015 in Agliè/Italien, den 1. Preis am internationalen Klavierwettbewerb “Nice Côte d’Azur” 2015 in Frankreich, den 1. Preis am Zürcher Musikwettbewerb 2015, den 1. Preis mit Auszeichnung am internationalen Klavierwettbewerb “Crescendo” in Florenz, den 1. Preis am Internationalen Klavierwettbewerb in Val de Travers, den 1. Preis am Steinway Klavier-Wettbewerb 2018, den 1. Preis am The Golden Keys 2018 und den 1. Preis mit Auszeichnung am Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb-Finale 2019.

 

Er nahm an Meisterkursen mit Prof. Andreas Weber (Mozarteum, Salzburg) und bei Prof. Leonid Margarius in Imola und in Neapel teil. Alexander besucht zurzeit das Freie Gymnasium Zürich. 

Klaidi Sahatçi, Violine

ist 1972 in Tirana geboren, wo er mit 6 Jahren das Violinstudium begann. Im Jahre 1992 zog er nach Italien ans Konservatorium G. Verdi in Mailand zur Erweiterung seiner musikalischen Kenntnisse, wo er 1994 mit höchster Auszeichnung und ehrenvoller Erwähnung das Solistendiplom unter G.Maestri erlangte. Weitere Stationen waren Meisterklassen bei Salvatore Accardo an der Accademia “W. Stauffer” in Cremona und bei Boris Garlitzky in Lyon.

Der Kammermusik widmete er sich in Zusammenarbeit mit weltberühmten Musikern wie z.B. Rafael Oleg, Julian Rachlin, Bruno Canino, Bruno Giuranna, Dmitry Sitkovetsky, François-Frederic Guy, Fasil Say, Yuja Wang usw.

Klaidi Sahatçi ist seit 2009 erster Konzertmeister des Tonhalle Orchester Zürich. Er ist zudem Dozent an der Hochschule für Musik der italienischen Schweiz. Er spielt die Violine “Wieniawski, Bower“ von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1719, die ihm von Mercedes Benz Zürich zur Verfügung gestellt wird.

Cristina Ardizzone, Violine

begann ihren Violinunterricht am Konservatorium ihrer Heimatstadt Milano. Nachfolgend schloss sie ihre Master-Ausbildungen an den Musikhochschulen in Nürnberg und Zürich mit Auszeichnung ab. Sie erhielt zahlreiche Anerkennungen und Preise an mehreren Musikwettbewerben und Musikveranstaltungen. Mit verschiedenen Orchestern wie dem Musikkollegium Winterthur oder dem Orchester Teatro alla Scala und Filarmonica della Scala tritt sie unter der Leitung von Daniel Barenboim, Zubin Metha, Fabio Luisi, Daniel Harding, Thomas Zehetmair, Riccardo Chailly usw auf. Cristina Ardizzone konzertiert in Italien, Schweiz, Russland, Litauen, Deutschland und Japan.

Sie ist zudem Lehrperson an der Musikschule Konservatorium Zürich.

Natalia Mosca, Viola

wurde in Novosibirsk geboren und studierte dort zuerst an der Musikschule für begabte Kinder. Mit 19 Jahren kam sie in die Schweiz, um sich beim berühmten Bratschisten Hatto Beyerle an der Musikakademie Basel weiterzubilden. Parallel zum Studium war Natalia Mosca für zwei Jahre Akademistin im Orchester des Opernhauses Zürich und spielte oft als Zuzügerin beim Zürcher Kammerorchester (ZKO) mit. Ihr Studium bei Professor Beyerle schloss sie mit dem Solistendiplom mit Auszeichnung ab. Seit 2006 ist Natalia Mosca festes Mitglied im Orchester des Opernhauses Zürich und seit einiger Zeit auch im Barockorchester „La Scintilla“. Sie lebt mit ihrem Ehemann, dem Cellisten Nicola Mosca und ihren drei Kindern in Uetikon am See.

Gabriele Ardizzone, Violoncello

ist 1987 in Mailand geboren, wo er im Alter von sieben Jahren sein Musikstudium bei Prof. Marco Bernadin am Conservatorio G. Verdi in Mailand begann. Danach studierte er in der Klasse von Thomas Demenga an der Hochschule für Musik der Stadt Basel und bei Thomas Grossenbacher an der Zürcher Hochschule der Künste. Im Jahre 2011 schloss er sein Solistendiplom ab mit einer Aufführung der Rokoko-Variationen von Tchaikovsky mit dem Nordböhmische Philarmonie Teplice.

Seit März 2012 ist Gabriele Ardizzone Mitglied im Tonhalle Orchester Zürich.